zum Seitenanfang zum Seitenanfang Aktuelles 2017
aktuelle Information
Heimat- und Kulturverein Külsheim “Cullesheimer Kreis”
Dialekt
Im Külsheimer Jahrbuch 1985 - 86 hat Klaus Heußlein Külsheimer Dialektausdrücke aufgeführt als “Spachführer für Räigfloucheni”  
Külsheimer Dialekt Der in Külsheim gesprochene Dialekt gehört zu den fränkischen Dialekten, speziell zum südfränkischen Sprachraum. Dabei liegt Külsheim an der Grenze zum ostfränkischen Sprachgebiet. Aus Wikipedia: Der dtv-Atlas Deutsche Sprache[1] zeigt eine Karte(s.u.) mit Stand vom Jahre 1900, laut derer sich das Süd- Rheinfränkische von den Nachbardialekten folgendermaßen abgrenzen lässt: vom Ostfränkischen durch die fest-fescht-Linie:Die Grenze zum hohenlohischen Dialekt, der zum Ostfränkischen zählt, verläuft etwa über die Orte Öhringen-Ingelheim-Boxberg-Külsheim-Miltenberg. siehe auch Karte aus Wikipedia Innerhalb des Südfränkischen gehört der Külsheimer Dialekt zum Odenwäldischen, auch Badisch-Fränkisch: Wikipedia: Odenwäldisch (auch Badisch-Fränkisch) ist ein südrheinfränkischer Dialekt, der im Südosten des Odenwaldes und im Bauland gesprochen wird. So in Baden-Württemberg u.a. um Mosbach, Mudau, Buchen, Walldürn und Hardheim; in Bayern/Unterfranken u.a. um Amorbach und Miltenberg. Im Westen des badischen Odenwaldes spricht man hingegen Kurpfälzisch, und im hessischen Odenwald das Odenwälderische. Sprecher des Südfränkischen lassen sich unter anderem durch folgende Aussprache des Satzes „Die Kinder halten die Äpfel fest“ ausmachen: Die Kinner halte die Äpfel fescht. Dagegen lautet dieser im Ostfränkischen: Die Kinner halte die Äpfel fest.  In Külsheim sagt man fescht, im Taubertal dagegen fest. Karte “Die Gliederung der mitteleuropäischen Mundarten germanischer Abkunft (Stand: 1900)” aus dem Buch DTV- Atlas Deutsche Sprache 18. Auflage mit freundlicher Genehmigung des Verlags. Die fest-fescht-Linie ist mit den beiden roten Pfeilen markiert. Im Gegensatz zum oben aufgeführten Text in Wikipedia überschreitet auf der Karte die Bezeichnung Ostfränkisch jedoch die fest-Fescht-Linie. Eine Probe des Külsheimer Dialektes mit Edith und Gero.
Artikel zum Dialekt des Baulandes und Taubergrundes Ein sprachliches Relikt im Badischen Bauland Anmerkung hierzu von Otto Spengler: Wir hier in Külsheim gehören wohl nicht zu den Housche und Rousche Sprechern - aber wir haben in unserem Dialekt auch viele Worte die das s-sch austauschen. So zum Beispiel: den Mouscht=Most, den Miischt=Mist, die Luuscht=Lust, den Ferscht=Fürst. die Gerschde=Gerste, sunscht=sonst, selbscht=selbst,  oder auch siescht=siehst du, oder auch liebscht du miich, feerscht  miid=fährst du mit, wos waascht=was weisst du, also alle Fragen nach der Tätigkeit wie: was mechscht, kümmscht, isscht, dringscht usw. Anmerkung zu den Dialekten in Baden aus dem Buch “Typisch badisch” von Heinz Bischof Verlag Ullstein 1984 Taubergründisch in Wikipedia Bemerkungen von Alban Stolz über den Külsheimer Dialekt siehe auch Bericht über Külsheim aus dem 19. Jahrhundert
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
www.gratis-besucherzaehler.de